Joseph-von-Eichendorff-Schule
Grund- und Mittelschule
Pfarrkirchener Straße 11
94428 Eichendorf
  • 20190212_Schler_spenden_an_Stiftung.jpg
  • Advent-001a.jpg
  • Altenpflege.jpg
  • Bild-001.jpg
  • bild-001_Kopie.jpg
  • Bild-002.jpg
  • Bild-002_Kopie.jpg
  • Bild-1.jpg
  • Bild-2.jpg
  • Bild_Handball.jpeg
  • Bild_Handball2.jpeg
  • Bild_Rathaus.jpg
  • Collage.jpg
  • Collage2.jpg
  • E-Abend.jpg
  • Helfer_vor_Ort.jpg
  • k-20190205_122318_1549443818152.jpg
  • Kermi.jpg
  • Lehrerfoto.jpg
  • Lehrplangrafik.jpg
  • Lernen_und_leisten-allgemein.jpg
  • P1040553.JPG
  • Presse-Asyl.jpg
  • Screen.jpg
  • susanne.jpg
  • Volksbank.jpg
  • Vorlese.jpg
  • WB.jpg

 

bild2bild1
Die Schüler der 7. und 8. Klasse der Joseph-von-Eichendorff-Schule fuhren im Rahmen des Geschichtsunterrichtes
zur Erkundung ins ehemalige Konzentrationslager nach Dachau. Begleitet wurden
sie von den Lehrern Günther Sicheneder, Martina Hackl und Marianne Gerstl. In
Dachau angekommen, sahen wir schon von weitem die Sicherheitsvorkehrungen:
Wachtürme, Mauer, Stacheldrahtzaun, der elektrisch geladen war, und die Gräben.
Im Museum gingen wir zuerst auf den Appellplatz, wo man uns erklärte, dass der Abendappell der wichtigere
gegenüber dem Morgenappell war. Fehlten beim Zählappell Häftlinge, mussten alle
solange stehen bleiben, bis derjenige gefunden war. Oft mussten die Häftlinge
Stunden stehen bleiben, ohne Berücksichtigung auf das Wetter und ohne sich zu
bewegen. Dabei erfroren in einer Nacht bei Minus 15 Grad 25 Häftlinge und am
Morgen 50 Personen. In der Baracke gab es 4 Stuben für je 54 Häftlinge. Immer
zwei Stuben hatten eine WC- und Waschanlage. 1944/45 lebten aber in einer Stube
400 Häftlinge, die auch u.a Typhus, Durchfall und Läuse hatten.

Copyright © 2016. All Rights Reserved.